AuthorBlandine Radek

Ibiza Style

Liebe auf den ersten Blick.

Die spanische Trauminsel ist eine sehr beliebte und viel besuchte Insel. Man findet dort nicht nur traumhafte Sandstrände und kleine Buchten, sondern auch zahlreiche Märkte mit diversen Shopping-Möglichkeiten. Sie gehören zu den wichtigsten Attraktionen der Insel und kein Urlauber sollte sie sich entgehen lassen.

hippie_markt

Las Dalias … eine Berühmtheit unter den Hippiemärkten… die Atmosphäre auf dem Markt ist einfach unbeschreiblich. Handgearbeitete Mode, Schmuck und ein buntes Angebot an ausgefallenen Retro Kleidungsstücken. Wer auf Eyecatcher und Einzelstücke steht, ist dort genau richtig.

Bereits in den 70er Jahren prägte der Ibiza Style die internationale Modeszene.
Die Mode aus Ibiza ist Figur schmeichelnd, feminin, extravagant und unglaublich bequem. In dieser Mode spiegeln sich die Leichtigkeit und die Lebensfreude von Ibiza wieder. Gehäkeltes wie zum Beispiel Häkelstrickjacken oder zarte Häkeltops, aber auch moderne lange Röcke in fließenden Stoffen, sowie Fransen Boots und Fellwesten gehören zum Ibiza Style. Passend dazu trägt man am besten auffälligen Schmuck aus Naturmaterialien (Muscheln und Holz, aber auch Glas).

Culottes…ein echter alles “Alleskönner”

Culottes sind auch besser bekannt als Hosenröcke. Denn mit ihren weit ausgestellten Beinen sehen sie auf den ersten Blick aus wie Röcke, sind jedoch keine :D

Sie sind bequem, elegant und somit perfekt für jeden Anlass geeignet. Außerdem sind sie wahre Styling-Wunder, da sie sehr variabel und äußerst einfach zu kombinieren sind.

Ihr könnt die Culottes schick mit Bluse und Blazer für einen Tag im Büro kombinieren oder stylish mit einem bauchfreiem Shirt und High-Heels.

Die Laufstege haben sie bereits erobert.
Jetzt seid Ihr an der Reihe… Lust auf Culottes?
Dann lasst sie auch eure Kleiderschränke erobern, denn sie sind definitiv ein Trend in diesem Sommer.

Brille 14,95€
T-Shirt 29,95€
Hose 24,95€

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit FashionID entstanden.

Maxi ist Trend

Endlich wieder Sommer. Doch was soll man tragen. Weit und luftig soll es sein und die “Käse- Beine” am besten noch verdecken. :D Vergesst die kurzen kneifenden Shorts, … denn ein langes, luftiges, blumiges Sommerkleid oder ein langer, gemusterter Rock mit einem schlichten Top sind eine bequeme Alternative zur Shorts, falls die Sommerfigur noch nicht ganz erreicht wurde.

Doch wie kombiniere ich den Maxi-Trend am besten?

Ihr solltet weit geschnittene Shirts, Tops, Blusen oder Pullis in den Bund stecken und so auf den lässigen Look setzen.

Natürlich könnt ihr auch Bustiers oder Crop-Tops wählen, denn diese Oberteile sind einfach perfekt für Maxiröcke geeignet… besonders wenn sie in der Taille sitzen. Mit einem Gürtel kann man zusätzlich die Kurven gut in Szene setzen.
Außerdem könnt Ihr gut zu kurzen Jacken aus Leder, Jeans oder als Blazer greifen denn die passen einfach perfekt zum Maxirock.

Noch ein paar Tipps: Seidig fließende Stoffe wirken viel eleganter als Jersey. Und Plissees können auftragen.

Sommer Sonne Hippie Look

Der Hippie-Look ist auch 2015 nicht aus der Mode gekommen. Frei und ein bisschen wild flattern diesen Sommer lange fließende Kleider und Fransen im Wind. Es wird lässig und ganz verspielt. Woodstock war gestern! Heute ist der Hippie-Style sinnlich, funkelnd und glamourös. Der Hippie-Look ist kein unbekannter und spätestens dieses Jahr erhält er Einzug in unseren Kleiderschrank.

Egal ob lange Bandeau-Kleider, luftige Boho-Kleidchen mit Ethno-Prints, Jeansshorts, Kimono oder Spitzentunika, Fransensandalen oder Booties: Der Style ist lässig und stylisch zugleich. Natürlich dürfen die runden Brillen-Modelle à la John Lennon nicht fehlen. Da der Boho-Look dieses Jahr überall zu finden ist könnt ihr ihn passend gestylt zu jedem Anlass tragen.

Auch dieses Jahr ist der Blumenkranz eine beliebte Frisur besonders unter Fashion Girls. Vorbei sind die Zeiten der langweiligen Frisuren. Heute schmücken wir unsere Haare mit Blumenkränzen und Headpieces… denn Blumen im Haar strahlen immer ein bisschen etwas mädchenhaftes und unschuldiges aus. Außerdem flechten und stylen wir die Haare so viel es nur geht.

outfit_9

Akzente setzen

Für diesen Post habe ich mir etwas ganz besonderes überlegt. Heute werde ich euch einer meiner selbst genähten neuen Taschen präsentieren zum Thema Akzente setzen.

outfit_2

outfit_3

Alle meine Taschen sind einzigartig vom Design und werten jedes noch so langweilig erscheinende Outfit modisch auf.

Meine Devise ist: “Je bunter und auffälliger, desto besser”. Passend zum Thema Boheme Stil habe ich meine Taschen mit Bommeln, bunten Pailletten oder Glitzergarn versehen… denn alles ist erlaubt und Trend. In meinen Augen sind die Taschen ein absolutes Must Have für diesen Sommer. Sie peppen einfach jedes noch so simple Outfit auf …denn ganz ehrlich die Taschen sind ein absoluter Hingucker.

Wenn auch Ihr euren Outfits einen ganz besonderen Schliff geben möchtet, dann greift zu auffälligen Accessoires.

Accessoires sind ein absolutes Must-Have um seinen eigenen Stil zu unterstreichen.

Mit den richtigen Accessoires kann man Akzente setzen und sein Outfit edel, lässig oder auch elegant aussehen lassen …denn es gibt für jeden Stil die passenden Accessoires.

Jeans 38,97€
Top 4,99€
Clutch 40,00€

Muster sind Trend

Black&White…
… ist ein starker Look der jedes Jahr wieder einen Platz in der Mode findet. Er wirkt cool, clean und edel und ist deshalb perfekt für jeden Anlass. Perfekt abgerundet wirkt der Trend durch das einsetzen von knallfarbigen Lippenstiften oder Accessoires. Doch auch Prints und Muster haben in dieser Saison die Laufstege erobert und dienen jetzt als perfekte Begleiter, um eintönige Outfits auf zu peppen. Ein Muster im Alloverprint sticht sofort ins Auge und verleiht deiner Freizeithose einen sportlich, modernen Charakter und sorgt für einen frischen Look.

outfit_2

outfit_4

Zudem sind die Printhosen vielfältig kombinierbar. Mit Blazer und Pumps lässt sich ein eleganter Look stylen. Lässig wird das Ganze mit einem T-Shirt und Sneakers.

Tipp: Muster und Prints tragen optisch auf und betonen kräftige Beine noch zusätzlich. Um dies zu verhindern, sollte man lieber auf klein gemusterte Hosen in gedeckten Farben zurückgreifen.

Kette: 89,00€
Schuhe: 79,90€
Hose: 179,15€

outfit_1

Das Ringel-Shirt

Der Basic-Klassiker
Endlich sind die gestreiften Basics wieder die Lieblingsbasics in den Modekreisen. Schon 1930 hatte Coco Chanel das Muster berühmt gemacht. Der aktuelle Trend zeigt, dass das Ringel-Shirt auch so bald nicht aus unseren Kleiderschränken verschwinden wird. Falls Ihr also noch kein Ringel-Shirt in euren Schränken haben solltet, solltet Ihr schnell losziehen und euch eins kaufen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich mit diesem Basic einzudecken. Es gibt sie als T-shirts, Sweaters und als Basickleider. Ihr findet die Betonstreifen in dunkelblau, rot oder schwarz auf weißem Grund. Außerdem gibt es sie in schmalen und breiten Ringeln.

Ihr könnt den Ringel-Klassiker so kombinieren wie ich oder ein einfaches Ringel-Shirt lässig und sportlich zu einer Jeans tragen. Dazu könnt Ihr sowohl eine Lederjacke, einen Trenchcoat oder eine Strickjacke  kombinieren. So ergibt sich ein absolut alltags-tauglicher Look den Ihr mit den passenden Schuhen für jeden Anlass entsprechend kombinieren könnt.

outfit_4

 

Ringelshirts
Ringel-Kleid:
VERO MODA 24,95€
VERO MODA 19,95€

Der Modeklassiker – Trenchcoat

Mehr Trend geht nicht!

Vom Trenchcoat bis zum Ringelshirt bis hin zur Lederjogginghose ist alles dabei.

Trends kommen und gehen doch der Trenchcoat war schon immer die Übergangsjacke schlechthin. Er wurde zwar lange als steifer alter Mantel abgestempelt doch wirklich out war er nie. Daher ist es sinnvoll gerade in solche Klassiker etwas Geld zu investieren, da sie bei guter Pflege jahrelang getragen werden können. Der klassische Trenchcoat ist natürlich aus khakifarbenem Gabardine. Was jedoch nicht bedeutet, dass der Kultmantel nicht auch in anderen Farben großartig aussieht.

Gerade junge Frauen entdecken den Modeklassiker im Moment  für sich. Der Trenchcoat wirkt schick und zugleich sportlich. Er ist zu allem kombinierbar und wirkt sogar zu Lederjogginghosen elegant. Man kann ihn sowohl zum Business-Anzug tragen genauso gut wie zum Cocktailkleid oder über Jeans mit Sneakers.

Mein Trenchcoat ist übrigens von Burberry und ich habe ihn günstig in einem Second Hand Shop abstauben können.

Trenchcoat

Lederhose

Ringelshirt

outfit_5

Diese Saison wird’s wild!

Raubtiere, wohin man guckt!

Die Modewelt ist im Leo-Rausch. So häufig wie in den aktuellen Kollektionen war die Wildkatzen schon lange nicht mehr zu sehen. Der Leo-Print ist sowohl auf Kleidungsstücken vertreten, als auch auf Accessoires wie Gürteln, Brillen und Taschen, ebenso auf Hüten und Schuhen.
Wenn auch du modetechnisch mithalten möchtest, dann solltest du dir schnellstens ein Leoprint-Piece anschaffen. Denn Leo-Prints lassen fast jedes Outfit sofort ein bisschen glamouröser und sexy aussehen.
Ein Leo-Muster zieht immer den Blick auf sich. Je nach eurem Figurtyp solltet Ihr Kleidung und Accessoires mit diesem auffälligen Muster dazu nutzen, um auf eure schönsten Körperzonen aufmerksam zu machen.

Ihr solltet nicht mehrere Animal-Prints miteinander kombinieren!

outfit_3

Ohne Jeans läuft nichts!

Jetzt wird’s blau.
In der kommenden Frühjahr/Sommer-Saison kommt man am Denim-Look einfach nicht vorbei. Von Jeanskleidern bis Schlaghosen, Denimblusen, Jeansröcken, Jeansblazern und Jeansoveralls ist alles dabei. Jeans lässt sich mega einfach und zu fast jedem Outfit und für jede Gelegenheit kombinieren.
Ich zeig euch wie es geht. Tragt das was euch gefällt und baut eure Accessoires um euer Denim Stück herum.
Ich kombiniere eine Boyfriend Jeans zu einem lässigen Herren Jeanshemd von G-Star. Der legere Look bietet sich perfekt an, um ihn mit edlen Accessoires und High Heels aufzuwerten. Ihr könnt das Jeanshemd bis oben hin zuknöpfen und eine Statement-Kette dazu tragen. So wirkt euer Look sportlich und trotzdem modern.

bild_2bild_4

bild_1bild_3

© 2017 Frandina

Mit freundlicher Unterstützung von Chaosmacherin | Based on "Wilson" by Anders NorenUp ↑